Strandbad-Betreiber in Italien im Streik

<p>So sah es am Morgen an den italienischen Stränden aus: Keine Sonnenschirme und keine Liegestühle (im Bild die Luzerner Tribschen-Badi).</p>

In Italien sind in den Strandbädern am Morgen keine Sonnenschirme und keine Liegestühle aufgestellt worden. Auch Bademeister waren nirgends zu sehen. Ausgerechnet während der Hauptferienzeit streikten nämlich rund 30‘000 Betreiber der Strandbäder. Sie wehrten sich gegen die Liberalisierungs-Richtlinien der Europäischen Union EU. Diese Richtlinien sehen vor, dass ab 2016 die Lizenzen für Strandbäder versteigert werden müssen. Die Betreiber verlangen vor allem längere Lizenz-Fristen, ansonsten sich Investitionen in die Strandbäder nicht mehr lohnen würden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.