16 Soldaten sterben bei Überfall auf Grenzposten

Bei einem Überfall auf einen Grenzposten zwischen Ägypten und Israel sind 16 Soldaten getötet worden. Das ägyptische Staatsfernsehen macht islamistische Extremisten für das Blutbad verantwortlich. Die maskierten Täter hatten mit erbeuteten gepanzerten Fahrzeugen einen israelischen Kontrollposten angegriffen, wurden von israelischen Soldaten aber zurückgeschlagen. Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi berief nach dem Angriff eine Krisensitzung mit Militär- und Sicherheitsvertretern ein. In einer Mitteilung übermittelte er den Familien der Getöteten sein Beileid und versprach, die Tat zu rächen.

Kommentieren

comments powered by Disqus