Es scheint klar, wie Handgranaten der Ruag nach Syrien kamen

Vor einigen Wochen sorgte die Meldung, dass im Syrien-Konflikt Schweizer Handgranaten eingesetzt werden, für grosses Aufsehen. Nun scheint klar, wie diese nach Syrien gelangen konnten. Laut einem Bericht der Sendung Rundschau des Schweizer Fernsehens wurden die Handgranaten des Bundesbetriebes Ruag an die Vereinigten Arabischen Ermirate geliefert. Diese gaben die Handgranaten als Geschenk an Jordanien weiter, von wo aus sie nach Syrien kamen. Obwohl die Arabischen Emirate damit gegen bestehende Abkommen verstossen haben, hat die Schweiz das Ausfuhrverbot für Kriegsmaterial dorthin bereits wieder aufgehoben.

Kommentieren

comments powered by Disqus