UNO beendet Beobachtermission in Syrien

Die UNO schickt vorerst keine Beobachter mehr nach Syrien. Das Mandat läuft am Sonntag aus und wird nicht verlängert, hat der UNO-Sicherheitsrat in New York beschlossen. Seit vergangenem April hätten unbewaffnete Beobachter eine Waffenruhe zwischen den Truppen der syrischen Regierung und den Rebellen überwachen sollen. Diese wurde jedoch nie eingehalten. Mehrfach wurden UNO-Beobachter sogar beschossen. Die UNO zog deshalb schon früh einen grossen Teil ihrer Beobachter wieder ab.

Kommentieren

comments powered by Disqus