Schweizer Strombranche kritisiert billigen Solarstrom aus Deutschland

In Deutschland ist die Solarindustrie in den vergangenen Jahren stark gefördert worden. Deutsche Solarkraftwerke können über Mittag, wenn die Sonne am stärksten scheint, bereits so viel leisten wie 20 Atomkraftwerke. Dies führt nun in der Schweiz zu Kritik, wie die Sendung 10vor10 des Schweizer Fernsehens berichtete. Über Mittag gelangen nämlich gewaltige Mengen billiger Solarstrom aus Deutschland ins Netz. Dies führt dazu, dass der Strompreis europaweit einbricht. Die Schweizer Elektrizitätsunternehmen beziffern den Verlust auf jährlich 100 Millionen Franken. Sie kritisieren die deutsche Förderpolitik scharf: dadurch werde der Strommarkt stark verzerrt.

Kommentieren

comments powered by Disqus