13-Jähriger stürzt bei Steinbockjagd in den Tod

<p>Ambulanz</p>

Ein 13-Jähriger Knabe aus dem Oberwallis ist bei einer Steinbockjagd in den Tod gestürzt. Laut Angaben der Walliser Kantonspolizei sei ein Wildhüter mit einer Gruppe von mehreren Personen in der Simplonregion unterwegs gewesen. Dabei habe sich die Gruppe für einen Moment getrennt um einem Tier nachzusteigen. Aus bisher unbekannten Gründen ist der 13-Jährige hingefallen und abgestürzt. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital nach Visp geflogen, erlag seinen Verletzungen wenig später. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Kommentieren

comments powered by Disqus