Hälfte der grössten Firmen mit schlechteren Ergebnissen

Fast die Hälfte der grössten Schweizer Unternehmen zieht nach dem ersten Halbjahr eine negative Bilanz. Dies zeigt die Auswertung der Halbjahreszahlen der grössten 20 Unternehmen die börsenkotiert sind. Demnach liefen für neun Firmen die Geschäfte schlechter als noch vor einem Jahr. Dazu gehören etwa die UBS und die Credit Suisse. Zehn schlossen besser ab.Vom Luxusgüterkonzern Richemont fehlen die Zahlen noch.

Kommentieren

comments powered by Disqus