Steigende Kriminalität in Italien

In Italien hat die Kriminialität zugenommen. Nach drei Jahren sinkender Verbrechenszahlen kam es erstmals wieder zu einem Anstieg der Kriminalität, heisst es beim italienischen Innenministerium. Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Verbrechen um rund 5 Prozent auf rund 2.8 Millionen zugenommen. Die meisten Delikte wurden von Männern im Alter zwischen 15 und 25 Jahren verübt. Grund für die Zunahme der Kriminalität sei die Krise, sagen Experten, denn Jugendliche seien immer mehr vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Am meisten Verbrechen gab es in der Provinz Mailand. Im vergangenen Jahr ist in Italien hauptsächlich die Zahl der Wohnungseinbrüche und Taschendiebstähle angestiegen.

Kommentieren

comments powered by Disqus