Italien leidet unter Hoch "Luzifer"

Italien hat die bisher schlimmste Hitzewelle dieses Sommers erlebt. Mit Temperaturen von 40 Grad war heute der heisseste Tag des Jahres, teilte ein italienischer Meteo-Dienst mit. Die Temperaturen wurden in mehreren Städten im Süden Italiens gemessen. Verantwortlich für die Hitzewelle sei das Hoch „Luzifer“. Für das Wochendene rechnen die Meterologen wieder mit tieferen Temperaturen. In der Schweiz hat die Hitzewelle derweil nachgelassen. In Luzern wurde es heute maximal 28 Grad.

Kommentieren

comments powered by Disqus