Sorge um Sicherheit wegen geplanten Asylzentrum

Das geplante Asylzentrum beim Grosshof in Kriens sorgt für hitzige Diskussionen. An einer Informationsveranstaltung der Gemeinde Kriens haben sich gestern Abend unmittelbar betroffene Nachbarn besorgt gezeigt. Zu Reden gab vor allem die Sicherheit. Doch der Sozialvorsteheder der Gemeinde Kriens, Lothar Sidler, sagte man werde alles unternehmen um die Sicherheit zu gewährleisten. Erfahrungen an anderen Orten hätten gezeigt, dass es bei den Asylzentren selbst meist keine Probleme gebe, sondern eher ausserhalb, wie momentan beim Luzerner Bahnhof. Im neuen Asylzentrum sollen ab Sommer 2013 bis zu 120 Personen Platz haben. Der Gemeinde Kriens ist noch ein Fehler unterlaufen. Sie hat vergessen einen Teil der künftigen Anwohner einzuladen. Das sorgte für viele kritische Fragen.

Ein zweites Asylzzentrum ist im Gebiet Eichwald in der Stadt Luzern geplant. Dort findet die Infoveranstaltung heute Abend statt.

Audiofiles

  1. Anwohner des künftigen Asylzentrum verunsichert. Audio: Manuela Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus