Neugestaltung des Grendels dürfte sich verzögern

<p>Vom Schwanenplatz bis zum Falkenplatz sollte der "Walk of Watches" gehen.</p>

Seit Jahren wird über eine Neugestaltung des Grendels in der Luzerner Altstadt diskutiert. Nun droht ein weiteres Projekt zu scheitern. Der Luzerner Stadtrat habe das Projekt mit dem Namen „Walk of Watches“ vorläufig auf Eis gelegt, schreibt die Neue Luzerner Zeitung. Es sei derzeit zu teuer für die Stadt. Das Projekt würde die Stadt rund 5,5 Millionen Franken kosten. Es sah einen vier Meter breiten Granitplatten-Belag zwischen dem Schwanen-und dem Falkenplatz vor. In diesen Belag sollten runde Platten mit künstlerisch gestalteten Uhrenmarken eingelassen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus