Nidwalden will sich kein Atomendlager aufzwingen lassen

Der Kanton Nidwalden will verhindern, dass gegen den Willen der Bevölkerung ein Atommüllager im Wellebenberg gebaut wird. Ein Tiefenlager für radioaktive Abfälle dürfe einem Standort oder einer Region nicht aufgezwungen werden, heisst es in einer Standesinititave des Kantons. Nidwalden hatte sich in Volksambstimmungen mehrmals deutlich gegen ein Tiefenlagerprojekt im Wellebnerg ausgesprochen. Trotzdem hatte der Bund danach den Standort Welleberg wieder auf die Liste der möglichen Atomendlagerstandorte gesetzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus