Strafverfahren gegen UBS wegen Verdacht auf Geldwäscherei

Wegen Verdacht auf Geldwäscherei hat die Bundesstaatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen die Grossbank UBS eingeleitet. Auslöser war eine Strafanzeige des Bruno Manser Fonds. Dieser wirft der UBS vor, über 90 Millionen Dollar an Korruptionsgeldern entgegengenommen zu haben. Das Geld soll aus der illegalen Abholzung tropischer Regenwälder in Malaysia stammen. Die UBS wolle mit den Behörden zusammenarbeiten, schreibt die Bank in einer ersten Stellungnahme.

Kommentieren

comments powered by Disqus