Unstimmigkeiten zwischen Adligenswil und Udligenswil

Zwischen den Luzerner Gemeinden Adligenswil und Udligenswil gibt es Unstimmigkeiten.

Dies weil die Gemeinde Adligenswil von Udligenswil 15‘000 Franken als Beitrag zu Unterhaltsarbeiten an der Sportanlage Löösch in Adligenswil.

Die 15‘000 Franken seien nach dem prozentualen Anteil der Mitglieder des FC Adligenswil berechnet, die in Udligenswil wohnhaft seien (nämlich 15 Prozent).

Die Gemeinden Udligenswil war jedoch nur bereit, 10 Prozent, das heisst 10‘000 Franken, zu bezahlen, da grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf eine finanzielle Unterstützung bestehe, wie Thomas Rebsamen, Gemeindepräsident von Udligenswil, mitteilt.

Die Gemeinde Adligenswil forderte daraufhin in einem Schreiben an Franz Rigert, Präsident vom FC Adligenswil, dass die 63 Mitglieder des FC Adligenswil, welche in Udligenswil wohnen, die Differenz von 5000 aus eigener Tasche bezahlen.

Andernfalls müssten diese Spieler den Fussballverein Adligenswil verlassen, forderte die Gemeinde Adligenswil.

Franz Rigert verweist nun auf die Generalversammlung am 19. September. Dort soll entschieden werden, wie der Verein das Problem lösen will.

Audiofiles

  1. Unstimmigkeiten zwischen Adligenswil und Udligenswil. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus