Russland und USA weiter uneinig über Vorgehen in Syrien

Die USA und Russland sind sich weiter uneinig über eine Lösung im Syrien-Konflikt. Der russische Aussenminister hat die geplante Bildung einer Übergangsregierung durch die Opposition scharf kritisiert. Dies trage nicht zur Lösung bei, sagte er nach einem Treffen mit US-Aussenministerin Hillary Clinton. Zudem kritisierte er die Sanktionen der USA gegen Syrien und den Iran. Diese seien einseitig und würden zunehmend auch russische Firmen schädigen. Clinton hatte beim russischen Aussenminister für mehr Druck auf den syrischen Präsidenten Assad geworben.

Kommentieren

comments powered by Disqus