"Steuerabkommen mit DE wenig erfolgsversprechend"

Das geplante Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland hat kaum Aussicht auf Erfolg. Das sagte Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder gegenüber der Gratiszeitung „20minuten“. Das vorliegende Abkommen gehe nicht weit genug und werde deshalb vom deutschen Bundesrat wahrscheinlich scheitern und nicht wie geplant 2013 in Kraft treten. In diesem Fall bräuchte es Nachverhandlungen, so Schröder. Für ihn sei nicht nachvollziehbar, warum Deutschland die Namen jener Bankkunden nicht bekommen solle, die vor Inkrafttreten des Abkommens ihre Gelder irgendwohin verschieben.

Kommentieren

comments powered by Disqus