Hunderte Millionen Franken uzbekischer Gelder eingefroren

Wegen Verdachts auf Geldwäsche hat die Schweiz mehrere Hunderte Millionen Franken usbekischer Gelder auf Schweizer Banken eingefroren. Die Bundesanwaltschaft bestätigte entsprechende Medienberichte. Weiter waren im Juli zwei Usbekische Staatsangehörige in Genf verhaftet worden, mit Verdacht darauf, in die Geldwäschereiaffäre verwickelt zu sein. Wie viele Millionen Franken genau eingefroren wurden, wollte die Bundesanwaltschaft zurzeit nicht mitteilen.

Kommentieren

comments powered by Disqus