Fall Tinner vor dem Bundesstrafgericht

Vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona wird heute der Fall Tinner verhandelt. Die Gebrüder Urs und Marco, sowie Vater Friedrich Tinner stehen wegen Atomwaffenschmuggels vor Gericht. Die Tinners haben sich mit der Staatsanwaltschaft bereits abgesprochen und ihre Schuld gestanden. Das Bundesstrafgericht prüft lediglich ob der Handel zwischen Staatsanwaltschaft und den Tinners in Ordnung ist. Die Tinners werden wohl zu einer Gefängnisstrafe zwischen 24 und 50 Monaten verurteilt. Dazu kommen Bussen und Gerichtskosten in der Höhe von 480'000 Franken. Die Tinners müssen aber nicht mehr ins Gefängnis, da sie die Strafe bereits in der Untersuchungshaft abgesessen haben.

Kommentieren

comments powered by Disqus