Fahrassistenzsystem könnte jeden zweiten Unfall verhindern

<p>Ein Unglücks-Fahrzeug in Arth wird aus dem Zugersee geborgen.</p>

Elektronische Systeme, welche den Autofahrer unterstützen, könnten die Hälfte der Unfälle verhindern. Dies zeigt eine Untersuchung des Versicherungskonzerns Allianz. Besonders mit Systemen, die vor einer Kollision automatisch bremsen, würde es einen grossen Teil der Unfälle nicht mehr geben. Allerdings gehe es noch Jahre bis solche Fahrassistenzsysteme in allen Autos integriert sind. Die Studie geht davon aus, dass erst in drei Jahrzehnten solche Systeme praktisch flächendeckend im Einsatz sind.

Kommentieren

comments powered by Disqus