Zuger Polizei senkt Kosten für Grossveranstalter

Grosse Veranstalter im Kanton Zug müssen künftig weniger für die Polizeieinsätze bezahlen. Der Eishockeyclub EV Zug dürfte dadurch etwa 15‘000 Franken pro Jahr sparen. Dies hat die Zuger Kantonsregierung entschieden. Zwar müssen die Veranstalter auch künftig 60 Prozent der Polizeikosten übernehmen. Allerdings verechnet der Kanton den Veranstaltern tiefere Stundenansätze, sagte der Zuger Sicherheitsdirektor Beat Villiger. Neben den Veranstaltern profitieren auch die Gemeinden von den günstigeren Stundenansätzen der Polizei. Der Kanton Zug rechnet damit, dass er deshalb über 100‘000 Franken pro Jahr weniger einnimmt.

Kommentieren

comments powered by Disqus