Ehemaliger Mitarbeiter der Credit Suisse in London festgenommen

Ein ehemaliger Wertpapierhändler der Grossbank Credit Suisse ist in London festgenommen worden. Ihm werde Betrug vorgeworfen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Er soll beim Zusammenbruch des Immobilienmarktes in den USA Preise manipuliert haben und so mitverantwortlich sein für den Milliarden-Verlust der Credit Suisse im Jahr 2008. Dem heute 39-jährigen Mann droht nun die Überstellung in die USA. Dort hatten sich in der gleichen Sache bereits im Februar zwei andere frühere Händler der Bank schuldig bekannt.

Kommentieren

comments powered by Disqus