Mitarbeiter sollen stärker überwacht werden

Der Schweizer Nachrichtendienst soll seine Mitarbeiter stärker überwachen können. Damit sollen heikle Daten besser geschützt werden, bestätigt das Verteidigungsdepartement einen entsprechenden Bericht der „NZZ“. Unter anderem sollen Taschen der Mitarbeitenden stichprobenweise durchsucht werden dürfen. Kürzlich hatte ein Informatikangestellter des Nachrichtendienstes hoch sensible Daten gestohlen und auf mehreren Festplatten nach Hause transportiert. Der Mann wollte die heiklen Daten ins Ausland verkaufen. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Kommentieren

comments powered by Disqus