Bank Julius Bär baut massiv Stellen ab

Die Schweizer Bank Julius Bär baut massiv Stellen ab. Dies aufgrund der Übernahme der Vermögensverwaltung der amerikanischen Bank Merrill Lynch. Laut einer Mitteilung der Bank sollen bis zu 18 Prozent der Arbeitsplätze der beiden Institutionen gestrichen werden. Dies entspricht über 1000 Arbeitsplätzen. Welche Standorte vom Abbau betroffen sind, ist noch nicht klar. Stellen würden jedoch nur an Orten gestrichen, wo es zu Überlappungen der beiden Institutionen komme. In der Schweiz verfügt Merrill Lynch nur in Genf über eine Niederlassung mit 220 Angestellten.

Kommentieren

comments powered by Disqus