Kantone müssen wieder mehr in IV zahlen

Die Kantone müssen für die Spitalbehandlungen von IV-Rentnern künftig wieder mehr bezahlen. Der Bund hat einen entsprechenden Gesetzesartikel verabschiedet. Somit beträgt der Anteil der Kantone an den Kosten ab dem nächsten Jahr wieder 20 Prozent. Dieser Verteilschlüssel hatte bereits bis 2011 gegolten. Im laufenden Jahr tragen sie noch 10 Prozent der Kosten. Das entspricht rund 60 Millionen Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus