Straftäter gehen eher ins Gefängnis als Busse zu bezahlen

In Schweizer Gefängnissen droht Platzknappheit. Dies unter anderem deshalb, weil immer mehr Straftäter ihre Bussen nicht bezahlen und darum ihre Strafe im Gefängnis verbüssen. Dies berichtet das Schweizer Radio DRS. Demnach belegen Zahlen des Bundesamtes für Statistik, dass im vergangenen Jahr beinahe 3200 Personen ihre Busse nicht bezahlten und deswegen hinter Gitter mussten. Dies sind beinahe 1000 sogenannte Bussenumwandlungen mehr als vor vier Jahren, heisst es weiter. Als Grund für die vermehrte Zunahme solcher Umwandlungen nennen Experten die schwierige Wirtschaftslage. Offenbar fehlt vielen Tätern das Geld, um die Bussen zu bezahlen.

Kommentieren

comments powered by Disqus