Analphabetismus weltweit weiterhin grosses Problem

Rund 250 Millionen Kinder lernen weltweit weder richtig Lesen noch Schreiben. Dies zeigt eine Untersuchung der UNESCO. Damit seien auch die Zielvorgaben des Programmes „Bildung für alle“ kaum zu erreichen. Vor allem Entwicklungsländer seien weit davon entfernt. Die UNESCO kritisiert, dass der Kampf gegen Analphabetismus in den vergangenen Jahren stagniert habe. Über 160 Länder hatten sich verpflichtet, bis ins Jahr 2015 verschiedene Ziele zu erreichen. So sollten unter anderem bis dann alle Kinder Zugang zu kostenloser Grundschulausbildung erhalten.

Kommentieren

comments powered by Disqus