UPC-Cablecom hebt Verschlüsselung des digitalen Grundangebotes auf

<p>Bei UPC-Cablecom braucht man neu weder Set-Top Box noch Digicard um das digitale Grundangebot zu geniessen. Einzig ein DVB-C Tuner muss im Fernseher eingebaut sein. </p>

Gute Nachrichten für alle UPC-Cablecom Kunden. Das Unternehmen hebt per 1. Januar 2013 die Verschlüsselung auf das digitale Grundangebot auf. Damit kann man wieder - wie früher - einfach einen DVB-C fähigen Fernseher mit einem Antennenkabel an die Cablecom-Dose anschliessen und fernsehen. Es ist weder eine Set-Top Box noch eine Digicard für den Fernseher nötig. Es reicht auch wieder nur eine Fernbedienung um fernzusehen.

Die Cablecom bietet im digitalen Grundangebot die 55 beliebtesten Sender inklusive HD-Sender. Die Gebühren für den Kabelanschluss steigen allerdings um 90 Rappen pro Monat (neu CHF 28.40 pro Monat).

Gratis Internetzugang inbegriffen
Für den Mehrpreis wird allerdings auch mehr geboten. So ist neu ein brauchbarer Interntzugang mit dem Kabelanschluss inbegriffen. Dieser bietet 2 Mbit/s und sollte doch für weniger anspruchsvolle Haushalte ausreichend sein.

Mit dem unverschlüsselten Grundangebot erfüllt die Cablecom jahrelange Forderungen von Konsumenten und Konsumentenschützer.

Audiofiles

  1. Vernetzt 16.10.12. Audio: Andy Wolf

Kommentieren

comments powered by Disqus