Horw rechnet für 2013 mit roten Zahlen

Die Luzerner Gemeinde Horw rechnet für das kommende Jahr mit roten Zahlen. Das Budget 2013 weise ein Minus von 1.6 Millionen Franken aus. Dies unter anderem wegen Ausgaben für die integrative Förderung an den Schulen oder auch für die Pflegefinanzierung. Das Defizit könne aber mit dem vorhandenen Eigenkapital aufgefangen werden, teilte das Finanzdepartement mit. Der Steuerfuss bleibe bei 1.6 Einheiten.

Kommentieren

comments powered by Disqus