Bayern profitiert von Steuer-CDs

Neben dem deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen hat auch Bayern von den Steuer-CDs aus der Schweiz profitiert. Seit 2010 hat das Bundesland eine halbe Milliarde Euro mehr eingonommen, weil sich erschreckte Steuerhinterzieher selbst anzeigten. Dies berichtete die „Süddeutsche-Zeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe. Allerdings kam davon, wegen dem Finanzausgleich, weniger als die Hälfte in den Kassen des bayerischen Finanministeriums an. Der bayerische Anteil liege geschätzt bei etwa 200 Millionen Euro. Der Ankauf der Steuer-CDs sei für den deutschen Fiskus aber sehr lukrativ, hiess es weiter.

Kommentieren

comments powered by Disqus