Eine Modelllokomotive für Roger Federer in Luzern

<p>Die Modelllokomotive von Roger Federer auf dem Gotthardbahnmodell im Verkehrshaus Luzern. </p> <p>So sieht die Modelllokomotive von ganz nah aus. </p> <p>Roger Federers Papa Robbie Federer (l.) beim Apéro im Verkehrshaus. </p> <p>Das Apérothema war ganz klar Sohnemann Roger Federer, der gerade an den Swiss Indoors in Basel spielt. </p> Robbie Federer im Interview mit Radio Pilatus Reporterin Andrea Stoll

Er ist der Mann, der scheinbar alles hat und alles schafft. 300 Wochen auf Platz 1 der Tennisweltrangliste, eigene Briefmarken und er gewinnt die grössten Tennisturniere der Welt. Roger Federer hat längst schon Kultstatus.

Unzählige Werbeplakate ziert der Basler. Seit rund einem Jahr ist Roger Federer auch in Übergrösse auf einem Zug zu sehen. Dieser Zug fährt zwischen den grössten Städten der Schweiz hin und her und für jeden gefahrenen Kilometer spendet die Versicherungsgesellschaft National Suisse Geld an die Roger Federer Foundation. Das Geld wird für Projekte in Afrika eingesetzt.

Eine Miniaturabbildung des Zuges gibt es jetzt im Verkehrshaus Luzern zu sehen. Die Modelllokomotive von Roger Federer fährt ab sofort auf dem Gotthardbahnmodell mit. Eingeweiht wurde die erste Fahrt von Roger Federers Papi.

Was Robbie Federer zur Modellloki sagt und was seine Zugfahrten mit Roger Federers Zwillingen zu tun haben, die Antworten gibt es 16.15 Uhr bei Andy Wolf.

Audiofiles

  1. Verkehrshaus: Modelloki Roger Federer. Audio: Andy Wolf

Kommentieren

comments powered by Disqus