Deutschter Verkehrsminister kritisiert Schweizer Bundesrat

Der deutsche Verkehrsminister attackiert den Schweizer Bundesrat. Die Schweizer Regierung verbreite Unwahrheiten über den Fluglärm-Staatsvertrag, sagte er gegenüber dem Tages-Anzeiger. 110‘000 Flugzeuge könnten künftig über deutsches Gebiet den Flughafen Zürich anfliegen, heisst es in der Vernehmlassung des Bundesrats zum Fluglärm-Staatsvertrag. Das sei Quatsch, sagte der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer, die Anzahl der Flüge sei nich zu rechtfertigen. Deutsche Politiker waren von deutlich weniger Überflügen ausgegangen. Genau ist die Zahl im Abkommen nämlich nicht festgelegt. Deutsche Berechnungen gehen von lediglich 85‘000 Flügen aus.

Kommentieren

comments powered by Disqus