Jugendliche werden immer häufiger mit peinlichen Bildern im Internet erpresst

Im Kanton Luzern werden Jugendliche immer häufiger mit intimen Videos erpresst. Bei der Luzerner Polizei haben sich entsprechende Anzeigen in letzter Zeit gehäuft. Zudem geht die Polizei davon aus, dass viele weitere Opfer auf eine Anzeige verzichten. Dies hiess es bei der Luzerner Staatsanwaltschaft auf Anfrage von Radio Pilatus. Laut Simon Kopp, Mediensprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, werden die Täter immer hemmungsloser. Genaue Zahlen lägen jedoch nicht vor. Die Polizei kennt mehrere Fälle, in denen jemand zum Beispiel mit Nacktfotos eine Person erpresst hat, um sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen. Einen solchen Fall behandelt heute auch das Luzerner Kriminalgericht. Zwei Jugendlichen wird vorgeworfen, eine damals 17-Jährige mit einem Sexvideo unter Druck gesetzt und später zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben.

Audiofiles

  1. LU: Jugendliche mit Bildern im Internet erpresst. Audio: Andy Hochstrasser

Kommentieren

comments powered by Disqus