Obwaldner Gemeinden verschulden sich mehr

Die Gemeinden in Obwalden haben wieder mehr mit den Schulden zu kämpfen. Allerdings hat sich die Situation nicht in allen Gemeinden gleich entwickelt. Kerns, Sachseln Lungern und Engelberg konnten ihren Schuldenberg verkleinern. Dagegen sieht es in Alpnach, Giswil und vor allem im Hauptort Sarnen düster aus. In Sarnen sind die Schulden im letzten Jahr pro Kopf um 1‘000 auf über 4‘000 Franken gestiegen. Damit haben die Schulden von allen Gemeinden zusammengezählt um rund 8 Millionen auf fast 120 Millionen Franken zugenommen. Wegen den hohen Schulden mussten die Gemeinden im Durchschnitt auch mehr für Zinsen bezahlen.

Kommentieren

comments powered by Disqus