Hitzfeld wegen Mittelfinger-Geste für 2 Spiele gesperrt

Der Mittelfinger-Skandal hat für den Trainer der Schweizer Nationalmannschaft Ottmar Hitzfeld Konsequenzen. Er wurde von der FIFA-Disziplinarkommission für 2 Pflichtspiele gesperrt. Hitzfeld darf damit bei den beiden Spielen der Schweiz in der WM-Qualifikation gegen Zypern nicht auf der Trainerbank sitzen. Zudem muss er eine Geldstrafe in der Höhe von insgesamt 8000 Franken zahlen. Der Nati-Trainer hatte im WM-Qualifikationsspiel vom 12. Oktober 2012 in Bern gegen Norwegen den Mittelfinger in Richtung des Schiedsrichters gezeigt.

Kommentieren

comments powered by Disqus