Luzerner Tourist in Brasilien erschossen worden

<p>In Brasilien ist ein Luzerner mit einem Kopfschuss hingerichtet worden.</p>

Ein Luzerner ist in Brasilien erschossen worden. Das schreibt die Neue Luzerner Zeitung. Der 69-jährige Schlossermeister sei Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden, als er seinen Cousin auf dessen Bauernhof besuchte.

Der Cousin sei grad auf dem Bauernhof am Arbeiten gewesen, als 3 bewaffnete Räuber auftauchten und ihn ins Haus zwängten. Dort suchten sie nach Wertgegenständen. Dabei stiessen sie auf den schlafenden Luzernern. Sie zwangen ihn auf den Boden zu liegen. Der Mann habe versucht zu erklären, dass er kein Portugiesisch verstehe. Das hat die Räuber laut brasilianischen Medien nervös gemacht. Sie hätten geglaubt, der Luzerner wolle sie angreifen. Deshalb hätten sie ihm direkt in den Kopf geschossen.

Die drei Verdächtigen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren konnten laut Medienberichten verhaftet werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus