Abstimmung im Ständerat falsch ausgezählt

Videoanalyse zeigt richtiges Resultat

<p>Im Ständerat wird immer noch per Hand abgestimmt - das ermöglicht Fehler</p>

Im Ständerat ist gestern eine Abstimmung offenbar falsch ausgezählt worden. Zu diesem Schluss kommen Ständeratsmitglieder, nachdem sie eine Videoaufnahme der Abstimmung analysiert hatten. Es geht um das Importverbot für Reptilienhäute. Die Stimmenzähler hatten ein Resultat von 18 gegen 18 Stimmen ermittelt. Ratspräsident Filippo Lombardi fällte in der Folge den Stichentscheid gegen das Importverbot. Die Videoaufzeichnung zeigt jetzt, dass die Auszählung ein Resultat von 19 zu 17 für das Importverbot ergeben hatte. Das Ratsbüro muss nun entscheiden, ob die Abstimmung wiederholt werden muss. Der Nationalrat hatte sich bereits für das Importverbot ausgesprochen. Nach dem scheinbaren Nein des Ständerats wäre dieses Importverbot vom Tisch.

Audiofiles

  1. Abstimmung im Ständerat falsch ausgezählt. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus