Lehrpersonen erhielten Kündigungsandrohung wegen Demo-Teilnahme

SP des Kantons Luzern reicht dringlichen Vorstoss ein

Die SP des Kantons Luzern hat einen dringlichen Vorstoss wegen angedrohten Kündigungen an Kantonsangestellte eingereicht. Die Drohungen stehen im Zusammenhang mit dem Protest der Lehrpersonen und Gewerkschafter gegen die kantonalen Sparmassnahmen von Ende November. Der kantonale Bildungsdirektor Reto Wyss sagt, alle Kantonsangestellten hätten das Recht zu protestieren. Eine angedrohte Kündigung wäre nicht korrekt.

Audiofiles

  1. Kündigungsandrohung wegen Demo-Teilnahme. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus