Schweiz finanziert den Bahnausbau in Italien

230 Millionen Franken gibt es als Darlehen

Die Schweiz greift Italien beim Ausbau der Bahn finanziell unter die Arme. Mit 230 Millionen Franken sollen die Bahnstrecken bis zur Schweizer Grenze finanziert werden. Bundesrätin Doris Leuthard und der zuständige italienische Minister Passera haben sich auf ein entsprechendes Darlehen geeinigt. Die Schweiz baut ihre Kapazitäten für den Güterverkehr mit dem NEAT-Tunnel am Gotthard massiv aus. Auf der italienischen Seite fehlen jedoch bisher die Anschlüsse. Die Bahnstrecken sind noch nicht auf vier Meter hohe Sattelschlepper ausgelegt.

Kommentieren

comments powered by Disqus