Walter Stierli hat als designierter FCL-Präsident grosse Ziele

Der Vorstand des FC Luzern hat Walter Stierli offiziell als designierter Nachfolger von Pedro Pfister als FCL-Präsident vorgestellt. Der 57-jährige Stierli soll morgen von der Generalversammlung gewählt werden. Walter Stierli hat sich als Ziele die Sanierung des Vereins gesetzt, die Gründung einer FC Luzern-Innerschweiz AG und damit verbunden ein neue Führungsstruktur. Ausserdem soll die Stadionfrage geklärt werden und der FC Luzern soll wieder zu einem "leuchtenden" Fussball-Club werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.