Bevölkerung soll bei neuer Umfahrung mitreden

Mitwirkung bei Umfahrung Cham/Hünenberg erwünscht

Mit einer Umfahrung sollen die Gemeinden Cham und Hünenberg dereinst vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Noch immer offen ist die Frage, wie man dafür sorgt, dass die Autofahrer auch wirklich diese Umfahrung benutzten. Der Kanton Zug will jetzt zusammen mit der Bevölkerung diese sogenannten flankierenden Massnahmen erarbeiten. Durch die Mitwirkung der Bevölkerung verzögert sich der Bau der Umfahrung weiter. Diese dürfte frühestens 2020 fertiggestellt sein. Das Volk hatte vor fünf Jahren einen Kredit von 230 Millionen Franken bewilligt.

Kommentieren

comments powered by Disqus