Weinernte ist deutlich kleiner

Nasser Herbst liess Trauben faulen

Die Weinernte in der Schweiz ist in diesem Jahr deutlich geringer ausgefallen als im Vorjahr. Das Minus beträgt rund 10 Prozent, teilt das Bundesamt für Landwirtschaft mit. Frost, Regen und Trockenheit haben die Ernte beeinträchtigt. Wegen des nassen Herbstes seien mehr Trauben verfault. Da die Weinbauern die faulen Beeren von Hand aussortiert haben, sei die Qualität weiterhin gut, so das Bundesamt. Insgesamt haben die Winzer rund eine Million Hektoliter Wein produziert.

Kommentieren

comments powered by Disqus