Italien vor Neuwahlen

Das hochverschuldete Italien steuert auf Neuwahlen zu. Einen Tag nach dem Rücktritt von Regierungschef Mario Monti ebnete Staatspräsident Napolitano den Weg dafür. Die Wahlen sollen im Februar durchgeführt werden. Mario Monti war gestern als Regierungschef zurückgetreten. Dies nach 13 Monaten im Amt. Für seine Politik, mit der er Italien aus der Schuldenkrise führen wollte, fehle ihm die Mehrheit, begründete Monti seinen Rücktritt.

Kommentieren

comments powered by Disqus