SMS und MMS verlieren an Beliebtheit

Orange hat Swisscom als Marktleaderin abgelöst

Weihnachtsgrüsse per Text- und Bildbotschaften verlieren bei Swisscom an Beliebtheit. Das Telekommunikationsunternehmen verzeichnete dieses Jahr an Heiligabend und Weihnachten rund zehn Prozent weniger SMS und MMS als 2011. Insgesamt sind gut 24 Millionen Nachrichten verschickt worden. Den markanten Rückgang erklärt sich Swisscom mit der zunehmenden Beliebtheit von Facebook, Twitter und den Smartphone-Gratisdiensten Whatsapp, Ping und iMessage. Neuer Marktleader ist Orange, das gegenüber 2011 um vier Prozent zulegte und 25 Millionen SMS und MMS verzeichnete. Man habe frühzeitig auf die Gratisdienste reagiert und die Abo-Konditionen entsprechend angepasst begründet Orange seinen Erfolg. Insgesamt sind über Weihnachten in der Schweiz zehn Millionen SMS-Mitteilungen weniger verschickt worden, als 2011.

Kommentieren

comments powered by Disqus