Ägyptens Tourismus leidet unter innenpolitischen Spannungen

Ägyptens Tourismusbranche hofft auf ein Ende der Krise. Touristen in Ägypten werden in letzter Zeit immer mehr belästigt. Junge Männer fangen Autos mit Ausländern ab, bevor sie beispielsweise die Pyramiden erreichen. Dabei schlagen diese auf Motorhauben und Türen, schwingen Stöcke und Peitschen, um die Besucher zu einem Kamelritt zu bewegen oder ein Trinkgeld zu bekommen. Die Tourismusbranche in Ägypten leidet besonders stark unter den innenpolitischen Spannungen. Der Umsatz aus dem Tourismus schrumpfte um 30 Prozent auf knapp 9 Milliarden Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus