Schweiz soll sich im Ausland besser verkaufen

Präsenz Schweiz will mit einem mobilen "Swiss House" reisen

<p>Nicola Bideau,Chef von Präsenz Schweiz, will ein Swiss House</p>

Die Schweiz soll sich im Ausland besser verkaufen. Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz will darum ein mobiles „Swiss House“ schaffen. Dieses soll ab 2013 von Stadt zu Stadt ziehen und die Schweizer Stärken in Innovation und Wissenschaft hervorheben. Gegenüber der Zeitung „Matin Dimanche“ erklärte Bideau, das abtragbare Gebäude werde durch die ganze Welt reisen. Lanciert werde das Projekt im Verlauf des nächsten Jahres in den grössten Städten Norditaliens. Dies im Hinblick auf die Weltausstellung 2015 in Mailand. Das „Swiss House“ soll den Ruf der Schweiz vom bösen Finanzplatz wieder zum weltoffenen humanitären Land korrigieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus