Todesschütze war in psychiatrischer Behandlung

Alle drei Opfer sind Frauen, Täter schoss 20 Mal

Bei den drei Opfern, die in Daillon im Wallis erschossen wurden, handelt es sich um drei Frauen im Alter von 32, 54 und 79 Jahren. Dies gab die Walliser Staatsanwaltschaft an einer Medienkonferenz bekannt. Die 32-Jährige hinterlässt zwei kleine Kinder. Zudem wurden zwei Männer verletzt. Einer der beiden Männer ist der Partner der getöteten 32-Jährigen.

Der Täter schoss rund 20 Mal. Er soll offenbar alle Opfer persönlich gekannt haben. Um den Mann zu stoppen, setzte die Walliser Kantonspolizei Schusswaffen ein und verletzte den Mann gravierend. Der Täter ist im Dorf wegen seines Drogenkonsums bekannt, zudem befand er sich 2005 in psychiatrischer Behandlung und war IV-Bezüger. Für seine Tat hatte er einen Karabiner und ein Jagdgewehr benutzt. Woher die Waffen stammten, ist noch unbekannt.

Audiofiles

  1. Todesschütze war in psychiatrischer Behandlung. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus