Angeschossener von Daillon in Lebensgefahr

Der Täter hatte "ein familiäres Problem lösen" wollen

Nach der Bluttat vom Mittwochabend im Walliser Dorf Daillon schwebt der schwerverletzte Familienvater noch immer in Lebensgefahr. Der 33-Jährige war am Becken getroffen worden und hatte innere Blutungen erlitten. Er ist der Partner der 32-jährigen getöteten Frau, die zwei Kinder hinterlässt. Beim Amoklauf eines einheimischen Täters waren insgesamt drei Frauen ums Leben gekommen. Der Schütze war von der Polizei gewaltsam gestoppt worden. Er wurde heute befragt und gab an, er habe ein familiäres Problem regeln wollen. Der Mann war im Besitz von mindestens sechs Schusswaffen. Er wird jetzt psychiatrisch begutachtet.

Kommentieren

comments powered by Disqus