Lance Armostrong erwägt Doping-Geständnis

Nach einem allfälligen Geständnis drohen ihm juristische Folgen

Lance Armstrong liebäugelt nun doch mit einem Dopinggeständnis. Dies heisst es in der Tageszeitung „New York Times“. Armstrong soll bereits mit dem Chefermittler der US-Anti-Doping-Agentur gesprochen haben. Über die Motivation des Texaners, nun doch ein Geständnis abzulegen, kann nur spekuliert werden. Er könnte damit unter Umständen wieder für Triathlon-Wettkämpfe zugelassen werden.

Sollte Armstrong geständig sein, drohen ihm juristische Folgen. Er war gerichtlich in verschiedenen Verfahren gegen die Dopingvorwürfe vorgegangen und hatte unter Eid ausgesagt, nie gedopt zu haben. Der Radsportler war im Oktober vergangen Jahres wegen systematischen Dopens lebenslang gesperrt worden.

Kommentieren

comments powered by Disqus