Kampf gegen sexuelle Ausbeutung im Tourismus

Die Schweiz gibt bei diesem Kinderschutz das gute Beispiel

Im Kampf gegen sexuelle Ausbeute von Kindern im Tourismus übernehmen mehrere europäische Länder eine Schweizer Kampagne. Dies haben Polizei- und Tourismus-Vertreter an einer Konferenz in Berlin beschlossen. In Zukunft können Reisende in Europa ihren Verdacht auf sexuelle Ausbeutung von Kindern über ein Formular im Internet den jeweiligen Behörden melden. Dieses System war vor drei Jahren in der Schweiz lanciert worden. Bis jetzt sind beim Bundesamt für Polizei 29 Meldungen zu Kindersextourismus eingegangen. Zu Verhaftungen sei es gestützt auf diese Beobachtungen aber nicht gekommen, teilte der Bund mit.

Kommentieren

comments powered by Disqus