Fast 6‘000 Beschwerden gegen Telefonanbieter

Vor allem unverlangte Dienstleistungen führten zum Streit

Immer mehr Personen in der Schweiz haben Probleme mit ihren Telefonanbietern. Im vergangen Jahr sind fast 6‘000 Beschwerden beim Ombudsmann der Telekom-Branche eingegangen. Das ist rund ein Drittel mehr als im Vorjahr, berichtet die Zeitung „Blick“. Am häufigsten ging es um Dienstleistungen, welche nicht verlangt wurden. Seit dem Herbst haben sich zudem mehr Kunden beschwert, denen trotz eines Flatrate-Abos Gespräche und SMS verrechnet wurden.

Kommentieren

comments powered by Disqus